Hält DiB was es verspricht?

DiB verspricht Vielfalt, Respekt, und Toleranz. Es gibt Verhaltensregeln für den Marktplatz, welche sicherstellen sollen , dass sich hier jeder wohlfühlt.
Aber hält DiB auch was es verspricht?

Mir zeigt sich hier ein anderes Bild. Seit 3 Tagen lese ich hier sämtliche Kommentare und bin etwas schockiert.
Ich komme aus einfachen Verhältnissen und kann hier wohl mit dem ein oder anderen kaum mithalten. Aber ich muss doch sagen , dass die Menschen mit denen ich sonst zu tun habe wesentlich toleranter respektvoller lösungsorientierter und wertschätzender im Umgang sind als die meisten hier . Die wenigen Ausnahmen habe ich natürlich zur Kenntnis genommen.

Ist das das Bild welches DiB nach außen präsentieren möchte ?

Ich wundere mich!

4 „Gefällt mir“

Nein

Zurecht.

Ich entschuldige mich für die „Ausrutscher“, auch für jene, die nicht aus meiner Tastatur stammen.
Die Menschen, die sich hier schwerpunktmässig tummeln, kennen sich schon sehr lange und man kennt auch die Schmerzgrenzen der Anderen. Gelegentlich reizt man diese aus.
Das soll eine Erklärung sein, keine Rechtfertigung, denn Du hast Recht: Es schreckt Neulinge ab.

Was dazu führt, ist evtl., dass wir 2017 sehr euphorisch, mit riesigen Erfolgen gestartet sind. Was DiB seinerzeit erreicht hat, ist keiner Partei zuvor gelungen:

  • Eine Petition zur Parteigründung mit 100.000 Unterstützer*innen.
  • Gründung der Bundespartei und in wenigen Monaten in allen Landesverbände Bundesländern
  • Einsammeln der erforderlichen UUs
  • u.E.m.

Inzwischen ist bei Vielen Ernüchterung und Frust entstanden, weil die Welt noch nicht reif war/ist für eine Partei wie DiB. Und ich persönlich befürchte, dass auch nicht die Zeit reicht zum Reifen.

Bitte erinnere uns ruhig an Fehltritte. Eine beschi…ene Welt ist keine Rechtfertigung für die Aufgabe eigener Werte. Im Extremfall kannst Du auch die Meldefunktion an den Posts nutzen und die Moderation dazu holen.

7 „Gefällt mir“

Vielleicht sollte auch ich mich entschuldigen. Ich war vielleicht etwas überrumpelt. Jetzt nachdem ich eine Nacht darüber geschlafen habe sehe ich manches auch schon differenzierter. Manche der Kommentare habe ich zum Beispiel auch nicht in Zusammenhang mit dem Datum gebracht an dem sie veröffentlicht wurden . Und ja es gibt hier viele Menschen die sich ernsthafte Gedanken machen. Das habe ich auch gesehen . Aber manchmal neige ich dazu dem negativen mehr Bedeutung beizumessen als dem Positiven.

5 „Gefällt mir“

Es liegt in der Natur des Menschen, in der Regel negative Eindrücke mindestens viermal stärker zu werten als positive. Dies ist in der Evolution begründet - Die Erfahrungen mit einem Säbelzahntiger sind halt relevanter als die mit einer Ameise.
Ja, es gab und gibt hier Personen, die sich außerhalb meines Rahmens bewegen - die muss eine am Diskurs orientierte Demokratie aber aushalten - Solange die Werte aus §1 GG nicht infrage gestellt werden.
Für Deine berechtige Reaktion brauchst Du Dich nicht zu entschuldigen.
Schön, dass Du es dennoch gemacht hast - nur mit einer solchen Kultur kommen wir weiter.

4 „Gefällt mir“

Aber sind die Erfahrungen mit Ameisen wirklich positiv? :wink:
Was den Säbelzahntiger betrifft - volle Zustimmung. Das eigentlich Schlimme ist dass die gesamte Medienlandschaft genau diesem Schema folgt und vornehmlich von negativen Triggern lebt. Wenn irgendein Prominenter sich daneben benimmt, erntet er sofort Schlagzeilen und ich fürchte, manchen legen es sogar darauf an. Wenn aber z.B. Habeck mal was Vernünftiges sagt (was ja durchaus vorkommt…) geht das in dem ganzen Gesudel und Zurückgesudel unter.
Was dieses Forum angeht. @Elisabeth hat durchaus recht mit ihrer Kritik. Andererseits würde ich ihr z.B. dringend von einem Besuch des Piratenforums abraten. Gehört für mich mittlerweile auch zu den asozialen Medien. Hier geht es insgesamt vergleichsweise gesittet zu.
In diesem Sinne - schönes WE. Manchmal hilft auch ein bisschen Humor oder Selbstironie zum besseren gegenseitigen Verstehen - sagt Oberlehrer Müller.

Ach ja - hält DiB, was es verspricht? Sie würden gerne (Programm ist Klasse), sind aber inzwischen leider zu einem kleinen elitären Verein geschrumpft. DiB ist sozusagen wie die meisten anderen kleinen Parteien mit progressiven Ideen ein Säbelzahntiger ohne Säbel.

4 „Gefällt mir“

Ergänzung:

3 „Gefällt mir“

Mit meiner Frage meinte ich nicht ob DiB nun auf Anhieb die Welt verändert. Dass das nicht so leicht ist ist klar .Es ging mir tatsächlich nur um den Wertschätzenden Umgang . Aber hat DiB den jemals versprochen? Nun ja es gibt eben die Verhaltensregeln denen jeder zustimmt , welcher sich hier registriert, und die dann doch nicht immer zu 100 % eingehalten werden . Aber es stimmt schon , dass es hier um einiges gesitteter zugeht als anderswo.

Mit Säbelzahntigern kenne ich mich genauso wenig aus wie mit Säbeln . Aber braucht es einen Säbel um etwas zu bewirken? Vielleicht ist die Reichweite von DiB momentan nicht sehr groß und somit die Möglichkeit etwas großes zu verändern nicht gegeben . Aber es ist nicht die größe der Veränderung , welche entscheidend ist, sondern die Qualität. Und da sehe ich hier Großes Potenzial.

4 „Gefällt mir“

Erwischt! Ich hab’ dich schon verstanden, das Ganze aber „etwas“ freier interpretiert.

Schriftliche Kommunikation blendet allerhand aus - allgemeines Erscheinungsbild des Gegenübers, Mimik, Gestik, Tonalität der Sprache u. dgl. m.

Daher bietet sie von Haus aus mehr Potenzial für Irritationen bishin zum totalen Bruch der akzeptierten Verhaltensregeln. Ich habe das beim Piratenforum auch an mir selbst beobachten können…

Am Ende bringt das aber keine Punkte - für niemanden.

Leider ja, wahlweise Baseballschläger. Mit lieb und nett kommen die Lieben und Netten definitiv nicht weiter. Sie müssen ihre faktisch richtigen Argumente gelegentlich auch stachlig verpacken, was nicht unbedingt heißen muss, im Chor der Populisten mitzusingen und wider besseren Wissens gröhlend Unwahrheiten zu verbreiten. Vielmehr geht es darum, knallharte Fakten an den Mann/die Frau zu bringen u.U. auch mit drastischen Mitteln. Beispiel gefällig?

Antisemitismus? Über Hallervordens Vorwurf der Apartheid Israels gegenüber könnte man vielleicht noch streiten (wobei ich das persönlich genauso sehe wie er) - alles andere sind leider nachprüfbare Fakten.

Ich habe dazu nach sehr langer Zeit wieder mal einen Kommentar bei den Piraten abgegeben → geht in die gleiche Richtung.

1 „Gefällt mir“

Gut, das mit dem Säbel kann ich verstehen. Ja wir brauchen Menschen , die sich trauen die Wahrheit zu sagen. Wie und ob man diese verpacken sollte ist eine andere Frage.
Aber was will jetzt hier der Baseballschläger?
Ich hoffe der steht nicht bildlich für Gewalt .
Denn gerade das gewählte Beispiel zeigt doch , dass Gewalt eben oft Schmerz, Hass und Gegengewalt erzeugt. Und es zeigt auch wie schmal der Grad zwischen Selbstverteidigung und Menschenrechtsverletzung ist.
Was jetzt aber nicht heißt , dass ich gegen das Recht auf Selbstverteidigung bin.
Gerne würde ich Säbel und Baseballschläger eine andere Bedeutung geben . Der Säbel stünde für mich dann für die Wahrheit und der Baseballschläger für die Konsequenzen die wir aus der Wahrheit ziehen.
Beispiel:
„Säbel: Menschen , welche es sich leisten können, fliegen gerne mit Privatjets.
In den letzten Jahren steigen die Zahlen von privatjetflügen.
Das ist schlecht fürs Klima .
Kein Mensch braucht Privatjets .
Es gibt genug alternativen.
Baseballschläger: Das Fliegen mit Privatjets wird verboten.“

2 „Gefällt mir“

Nein definitiv nicht - weder der noch der Säbel. Ich habe damit nur den allgemeinen Zwang der „Netten“, negative Dinge ständig sprachlich beschönigend darstellen zu wollen, auf’s Korn genommen.

Ja - genau in dem Sinne.

1 „Gefällt mir“